Zurück zum Index  

aufgegebene/ verminte jagdtiger

March 8 2003 at 9:26 PM
raoul hernandez  (no login)
von IP-Adresse 145.254.147.149

 

hallo,

ich befasse mich in letzter zeit intensiv mit dem thema jagdtiger. mir fällt bei den zahlreichen fotos, auf denen die fahrzeuge zwar aufgegeben, aber nicht gesprengt worden sind , auf, dass das kanonenrohr sehr weit nach innen ragt (also nur wenig vom rohr von aussen zu sehen ist). in verbindung damit habe ich die umschreibung "maximaler rohrrücklauf" gelesen. was heisst das? wird das system mit pressluft betrieben und durch diese massnahme die waffe unbrauchbar gemacht?
auf anderen bildern hingegen sieht man, dass das rohr über die normale länge hinausragt, was ist hier passiert? die fahrzeuge sind wohlgemerkt nicht gesprengt, auch sit die waffenblende nicht verschoben.

und zu guter letzt: was versteht man unter dem begriff "verminen"? soweit ich weiss, hatten die besatzungen die order, das fahrzeug zu vernichten... wenn keine zeit dazu war, warum dann ein verminen?

ach eins noch: sofern die von den GIs aufgefundenen fahrzeuge noch nicht durch entsprechende stellen freigegeben worden sind, wurden sie oft mit absperrband versehen und eine wache steht daneben. was bedeuten die warnschilder "booby dropped"? hat jemand fotos über solche sicherungsmassnahmen, auch an anderen fahrzeugen?

vielen dank im voraus,

mfg
raoul

 
 Auf diesen Thread antworten   
Antworten

  1. Re: aufgegebene/ verminte jagdtiger - Carsten Gurk on Mar 10, 2003, 7:51 AM
  2.  
Create your own forum at Network54
 Copyright © 1999-2014 Network54. All rights reserved.   Terms of Use   Privacy Statement  
Vielen Dank für Deinen Beitrag. Das Team von www.Panzer-Modell.de behält sich das Recht vor, Einträge zu löschen, wenn der Inhalt rassistisch, faschistisch, verletzend, nicht relevant oder schlicht fehl am Platze ist.
Auch das nicht Befolgen der simplen Grundregeln, resultiert in der Löschung Eures Postings.
Bei Fragen, Anregungen oder Klagen könnt Ihr jederzeit mit dem Webmaster Kontakt aufnehmen via: webmaster@panzer-modell.de